Alternative Kraftstoffe im Straßenverkehr – Ja oder Nein?

Hoffnung für den Klimaschutz
Januar 14, 2021

Alternative Kraftstoffe im Straßenverkehr – Ja oder Nein?

Die Bundesregierung hat eine Arbeitsgruppe beauftragt, die Produktion strombasierter Kraftstoffe (E-Fuels oder Power to Liquid, PtL) hinsichtlich der technischen Herausforderungen sowie möglicher Einsatzgebiete und Fördermaßnahmen zu bewerten.
Das Besondere an dieser Arbeitsgruppe (Klimaschutz im Verkehr) ist es, dass durch die heterogene Zusammensetzung sehr unterschiedliche Positionen vertreten sind.

Im Grundsatz existieren sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, in welcher Höhe und in welchen Einsatzbereichen alternative Kraftstoffe zur CO2-Reduktion im Verkehrssektor beitragen können. Meinungsunterschiede bestehen unter anderem bei der Frage der Entwicklung der Verfügbarkeit erneuerbarer Energien im globalen Maßstab und besonders bei der Frage, ob strombasierte Kraftstoffe im Straßenverkehr eingesetzt werden sollen oder nicht.

Während die eine Gruppe befürchtet, dass bei einer Verfügbarkeit von E-Fuels im Straßenverkehr die Zulassungszahlen von Elektroautos empfindlich zurückgehen, ist die andere Gruppe der Auffassung, dass strombasierte und klimaneutrale Kraftstoffe einen wichtigen Beitrag zu kosteneffizientem Klimaschutz im Verkehr leisten.

Einigkeit besteht darin, dass die Produktion von alternativen Kraftstoffen im industriellen Maßstab nur realisiert werden kann, wenn auf nationaler und internationaler Ebene zusätzliche staatliche Instrumente geschaffen werden. Über Förderungen, Quoten, Ausschreibungen und einen CO2-Preis sowie die Ausgestaltung des Steuer- und Abgabesystems könnten Investitionsentscheidungen für einen Hochlauf alternativer Kraftstoffe angereizt werden. Um die erforderlichen Investitionen auszulösen, müssen die Instrumente verlässlich und über einen für die Investition angemessenen Zeitraum planbar sein. Die Diskussion über ein geeignetes Instrumentenset wurde in der Arbeitsgruppe kontrovers geführt, sodass je nach Grundposition verschiedene Instrumentenkombinationen favorisiert werden.

Die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) hat das Ergebnis der Arbeitsgruppe in einem „WERKSTATTBERICHT ALTERNATIVE KRAFTSTOFFE“ als Zwischenbericht zusammengefasst.

Der Link zum Werkstattbericht:
https://www.plattform-zukunft-mobilitaet.de/2download/werkstattbericht-alternative-kraftstoffe-wege-zur-dekarbonisierung-schwerer-lkw-mit-fokus-der-elektrifizierung/ /
Antrag Fördermitglieder